Sepp, jetz geht's dahi: Eine kleine bayerische Kulturgeschichte vom Tod

mit musikalischer Umrahmung

AutorInnengespräch

Pragmatisch, unerschrocken, fast schon humorvoll und manchmal geradezu rebellisch - das Verhältnis der Bayern zum Sterben und zum Tod war schon immer besonders. Hinzu kam eine Vielzahl an Bräuchen und Traditionen, die den Übergang ins Jenseits bis ins kleinste Detail regelten. Nichts durfte dem Zufall überlassen werden, jedes Ritual musste sorgfältig befolgt werden, drohte doch sonst der Verstorbene als Aufhocker oder Nachzehrer im Dorf sein Unwesen zu treiben. Peter Dermühl nimmt seine Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit, in der der Steinkauz unter dem sprechenden Namen 'Leichenhuhn' als Todesbote galt, die 'Seelweiber' die Toten für den letzten Weg herrichteten und ein gestandener Bayer mit dem Boandlkramer noch um Aufschub karteln konnte.

Referent:

Peter Dermühl, ist gebürtiger Münchner und lebte lange im dörflichen Niederbayern. Er studierte Germanistik und Politische Wissenschaften und arbeitete viele Jahre als Redakteur bei Münchner Zeitungen. Nach dem Wechsel zum Fernsehen führte ihn der Weg über RTL und ZDF zum Bayerischen Rundfunk, wo er als Dokumentarfilmer tätig ist. Er verfasste mehrere Bücher zu Wallfahrtsorten, dem Klosterland Bayern sowie zu den Themen Sterben und Tod.

Datum Fr 12.11.2021, 19.30 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf
Gebühr 8,- €; erm. 6,- €
Veranstalter KEB Schwandorf mit Hospizverein Schwandorf
Anmeldung KEB Schwandorf, Kreuzberg 4, 92421 Schwandorf, 09431/2268, info@keb-schwandorf.de, www.keb-schwandorf.de
Anmeldung bis 08.11.2021
Link zu Google Maps
nach oben springen