Begleiteter Trauerspaziergang

Neue Schritte in mein Leben

Trauer, als natürliche Reaktion auf Verlust, Trennung und Abschied, ist ein langer und individueller Prozess. Er zeigt sich in unterschiedlichen Phasen und Trauerreaktionen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Trauerbegleitung. Es kann Trost bringen, in die Natur hinauszugehen. Denn in ihr kann der Kreis von Werden und Vergänglichkeit erfahren werden. Im Gehen können wir zudem bewußt erleben, dass alles im Fluss ist, nichts bleibt so wie es ist. Vielleicht ist es auch hikfreich, gemeinsam ein Stück Weg zu gehen. Im gemeinsamen Trauerspaziergang besteht die Möglichkeit, körperlich in Bewegung zu kommen, um sich auch innerlich auf den Weg durch die Trauer zu machen. Durch verschiedene Anregungen und Übungen können Impulse aufgenommen werden. Natürlich kann man auch nur seinen eigenen Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen. Zudem kann auch der Austausch mit anderen trauernden Menschen eine Bereicherung darstellen.

Referent:

Christine Meseth-Voß, Trauer- und Hospizbegleiterin, Sonderpädagogin

Datum Sa 21.11.2020, 14.00 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim Eustachius Kugler, Kirchplatz 4, 93149 Nittenau
Gebühr kostenlos - die Hospizinitiative der Caritas für den Lkr. Schwandorf freut sich über eine Spende.
Veranstalter Hospizinitiative der Caritas für den Landkreis Schwandorf und KEB Schwandorf
Anmeldung Gerne erwünscht unter 09436/3009313 oder hospiz@caritas-sad.de.

Hinweis: Der Trauerspaziergang findet bei jedem Wetter statt, bei starkem Regen bleiben wir im Pfarrheim. Bitte auf festes Schuhwerk und angemessene Kleidung achten. Dauer 2-3 Stunden. Weitere Termine: Samstag, 18. Juli und 21. November, jeweils um 14 Uhr.

Link zu Google Maps
Nach oben