"Das fand ich wirklich ungerecht!" -

Ethisches Lernen an Lebensgeschichten

Onlinevortrag

Der Kontext, in dem moralische Normen entstehen oder auf bereits vorhandene Normen zurückgegriffen wird, ist oft die Unrechtserfahrung. Das weiß schon der Volksmund mit prägnanten Sätzen zu lehren: "Aus Schaden wird man klug!" oder "Aus Fehlern lernt man!" Dort, wo der unbedingte Anspruch eines moralischen Bewusstseins verletzt wird, zeigen sich im empörten Protest gegen das Ungerechte Geltungsansprüche. Ausgehend von einem aktuellen Forschungsprojekt fokussiert der Vortrag lebensgeschichtliche Ungerechtigkeitserfahrungen, um deren Potential für ethisch-religiöse Bildung zu bedenken.

Zur Referentin: Dr. Christina Hofmann, geb. 1986 in Amberg, war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg, aktuell im Vorbereitungsdienst Lehramt an Gymnasien in Bayern mit der Fächerkombination Latein / Katholische Religionslehre / Sport. In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich im Kontext ethischen Lernens mit persönlichen Ungerechtigkeitserfahrungen von Jugendlichen.

Referentin:

Dr. Christina Hofmann

Datum Di 09.02.2021, 19.00 - 20.30 Uhr
Ort Online-Kursraum der KEB, von Zuhause aus ;o)
Gebühr 5€
Veranstalter KEB DGF-LAN
Anmeldung online bei der Veranstaltung unter www.keb-dingolfing-landau.de oder 08731/ 74620
Anmeldung bis 09.02.2021
Nach oben