OBERPFÄLZER JAKOBSWEG

Do 28.09.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir pilgern am Donnerstag

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Kastl nach Sindlbach

Ausgehend vom inzwischen stillgelegten Bahnhof in Kastl führt der Jakobusweg zuerst hügelaufwärts die erste Strecke auf dem alten Pilgerpfad zur Wallfahrtskirche auf dem Habsberg. Vorbei an einer alten Grottenkapelle lädt die abwechslungsreiche
Strecke immer wieder zu herrlichen Ausblicken ein.
Nach Nattershofen verläuft der Weg im Wald hinauf zum Dietrichstein, wo einst der Bergfried der Schweppermannsburg stand. Eine kleine Waldkapelle lädt zur Rast ein. Aus dem Wald kommend grüßt bereits Trautmannshofen. Die Ursprünge der
Kirche sind schon 1382 datiert. Berühmt wurde sie jedoch als Wallfahrtskirche während der Hussiteneinfälle zu Beginn des 15. Jhd. (1432). Ab 1686 gestaltete die berühmte Baumeisterfamilie Dientzenhofer (Leonhard, Georg und Wolfgang) den Prachtbau. Nach einem schnurgeraden Feldweg führt der Jakobusweg mit einigen Kurven und Abzweigungen durch den Gravenbucher Forst. Vorbei an zwei interessanten Bildstöcken, dem schwarzen und dem roten Marterl, verfestigt sich der Wanderweg zur Straße, vorbei an Oberried und am Sindelbach
entlang über Langenthal – der Name ist Programm – bis nach Sindlbach. Bereits 1128 erstmals erwähnt lädt der goldschimmernde Laurentiusbrunnen neben der Kirche zum Verweilen ein. Die Jakobuskirche, die Rundbogenfenster der Ostwand stammen noch aus dem 13. Jhd., erhielt ihre jetzige Form 1890.
Strecke: 20 km
Gebühr: 15,.€ (inkl. Busrücktransport, ohne Verpflegung)
Anmeldung: KEB Schwandorf, Tel. 09421/2268, www.keb-schwandorf.de
Hinweis: Treffpunkt: Gasthof Geier, 92348 Sindlbach, An der Sindelbacher Hauptstr. 30 (Hinweis: keine Einkehr, genügend Brotzeit mitnehmen) Detaillierte Ausschreibung für weitere Etappen bei der KEB erhältlich; Die Wanderungen finden bei jeder Witterung statt. Wanderschuhe und geeignete Bekleidung werden dringend empfohlen. Die Strecken erfordern normale "Wanderkondition" und guten Gesundheitszustand. Private Anfahrt zum Zielort! Von dort findet ein Bustransfer zum Startort statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. In den meisten Jakobskirchen liegen Stempel für den Pilgerausweis auf.

Leitung: Winfried Fimmers, zertifizierter Jakobswegbegleiter

Veranstalter: KEB
zurück