ZENTRALE VERANSTALTUNGEN

Sa 11.06.16, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Mitterauerbach bis Schwandorf

Damit die Strecke nach Schwandorf nicht zu lang wird, beginnen wir die 4. Etappe in Mitterauerbach. Alternativ kann man auch in Willhof starten; dadurch verlängert sich die Etappe um 5 Km. Die sehenswerte Kirche "Unsere Liebe Frau" bildet den Ausgangspunkt. Die unterschiedlichen Epochen haben ihre Spuren an und in der Kirche hinterlassen. So finden sich romanische und gotische Teile sowie Altäre aus dem Rokoko. Wir folgen dem Jakobsweg bergauf nach Wundsheim. Dann geht es über Hohenirlach, Rauberweiherhaus und Holzhaus in das Charlottenhofer Weihergebiet, ein Naturschutzgebiet mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Endlich liegt Schwandorf mit der Stadtpfarrkirche St. Jakob vor uns, dem Ziel dieser Etappe. Schwandorf wird 1006 erstmals urkundlich erwähnt. Die Pfarrkirche St. Jakob wurde anfangs des 15. Jahrhunderts errichtet. Die Kirche wurde in den Jahrhunderten mehrmals umgebaut und umgestaltet. Mehrere Einkehrmöglichkeiten. ...

Mehr Infos

Fr 27.01.17, 16.15 Uhr - Fr 05.05.17, 17.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Grundschule Fronberg, Schulturnhalle

AUSGEBUCHT: Gesund und fit mit Yoga - Einführungskurs

Yoga basiert auf einer Abfolge von harmonisch, ineinander übergehenden Haltungen, die die Muskulatur kräftigen und dehnen, Gelenksblockaden lösen und die Vitalität steigern. Meditation und Tiefenentspannung, womit wir die Stunde abschließen, bringen uns in Kontakt mit unserer Mitte und verhelfen so zu innerer Ausgeglichenheit. Referentin: Rita Greising, Stulln, Yoga-Ausbildung bei Body, Mind & Spirit in der Schweiz, Pilates-Trainerin Bitte Isomatte und bequeme Kleidung mitbringen!

Mehr Infos

Mo 06.02.17, 19.00 - 20.15 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf-Ettmannsdorf, Pfarrheim, St. Vitalis-Str. 16

Meditation - der Weg in die Stille

aus dem Alltag heraustreten, den Weg nach innen suchen, in sich hinein hören, Gott finden in der Mitte des Herzens

Die Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf e.V. bietet im Abstand von 4 Wochen die Möglichkeit der Meditation in der Gruppe an mit Aussprache und Übungen des schweigenden Sitzens. Dauer von 19.00 - ca. 20.15 Uhr. Bitte eine Decke mitbringen und bequeme Kleidung (z.B. Jogginganzug) tragen.

Mehr Infos

Di 07.03.17, 16.00 Uhr - Di 04.04.17, 17.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mädchenrealschule Schwandorf

Computerkurs für Senioren - Kurs für Fortgeschrittene

Einführung Windows 10 Einführung in Word 2016 Schreiben eines Privatbriefes Einfügen von Bildern und Cliparts Suchen im Internet

Mehr Infos

Di 07.03.17, 18.00 Uhr - Di 09.05.17, 19.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf, Naab Residenz, Ettmannsdorfer Str. 48

Lebensqualität im Alter (LeA)

10 Treffen

Der Begriff LeA bedeutet mehr Lebensqualität im Alter. Es ist ein Trainingsprogramm für Körper, Seele und Geist, das in einer Atmosphäre des Wohlfühlens abläuft. Es wendet sich an Menschen ab etwa 50 Jahren, denen es Freude macht - mit Gleichgesinnten Übungen zur besseren Organisation ihres Alltags durchzuführen. - ihr Gedächtnis zu trainieren. - Tipps zur Verbesserung ihrer Merkfähigkeit und Kombination auszuprobieren. - offen Probleme des Älterwerdens anzusprechen und - über Lebens- und Sinnfragen zu diskutieren.

Mehr Infos

Mi 08.03.17, 19.00 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim Teublitz, Schützenstraße, neben Weltladen

Milchbauernprojekte in Afrika - mit neuen Methoden in Landwirtschaft und Viehhaltung gegen die Armut

Misereor-Gast 2017

Frau Fatimata Valéa Diallo arbeitet seit Mai 2016 für den MISEREOR-Partner PASMEP. Hier ist sie verantwortlich für Organisationsentwicklung und Evaluierung. Sie begleitet und evaluiert die Arbeit und bereitet die Förderungsanträge für die Finanzierung vor. In den Jahren zuvor sammelte sie vielfältige Erfahrungen bei verschiedenen Organisationen in Westafrika. So arbeitete sie sowohl für den MISEREOR-Partner UFC Dori (Beispielprojekt der Fastenaktion 2009 und MISEREOR Partnerschaftsprojekt) sowie CADEV in Niamey im Niger (Beispielprojekt der Fastenaktion 2013). Frau Valéa Diallo absolvierte einen Master in Geschichte sowie in Projektmanagement. Schon beim UFC Dori war sie für Evaluierungen verantwortlich. Die Anstellung bei PASMEP bedeutet für sie eine Weiterentwicklung. Da sie selbst dem Volk der Peulh angehört, ist es ihr ein besonderes Anliegen, bei PASMEP zu arbeiten. Als Tochter eines Viehzüchters hält sie auch heute noch Schafe...

Mehr Infos

Do 09.03.17, 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Foyer des Landratsamtes Schwandorf, Wackersdorfer Str. 80, 92421 Schwandorf

"Sie hat mir der Himmel geschickt!"

Umgang mit Tod heute - Bestattungskultur im Wandel

Abschiedserfahrungen markieren schwerwiegende Einschnitte im Lebensweg eines jeden Menschen. Entgegen der heute weitverbreiteten Mentalität des ‘Alles-Machen-Könnens’ stoßen sterbende und trauernde Menschen an eine absolute Grenze: den Tod. Wie aber mit toten Menschen umgehen? Schon der griechische Philosoph Perikles hatte erkannt: »Die Kultur eines Volkes erkennt man daran, wie es mit seinen Toten umgeht« (Perikles, 493-429 v. Chr.) Die Bestattung der Toten galt lange Zeit als eine heilige Pflicht, die durch Pietät, altehrwürdige Sitte und religiöse Anschauungen, wie den Glauben an die Auferstehung der Toten, geprägt war. Wandel der Bestattungskultur bedeutet damit auch "Kultur-Wandel". Der Vortrag zur Ausstellungseröffnung "Sie schickt der Himmel" gibt einen Einblick in gesellschaftliche Trends heutiger Bestattungskultur und Impulse für einen hilfreichen Umgang mit dem Tod.

Mehr Infos

Do 09.03.17, 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, FC Sportheim, Sportplatzstr. 13, 92421 Schwandorf

Der Oberpälzer Jakobsweg
von Tillyschanz (Eslarn) bis Feucht.
- Rück- und Ausblick

Pilgersitzweil

Eingeladen sind alle Pilgerinnen und Pilger, die eine oder mehrere Etappen gegangen sind und alle, die an "unserem" Jakobsweg interessiert sind. In einer Bilderschau werden Impulse zum und Bilder vom Weg gezeigt. Pilgerinnen und Pilger können ihre Erfahrungen untereinander und mit Interessierten austauschen. Es wird zu einer "Pilgerbrotzeit" eingeladen. Jeder bringt mit, was er im "Rucksack" hat und wir teilen. Getränke werden vom OWV-Schwandorf angeboten. Pilger umrahmen die Veranstaltung mit Musik und laden zum Mitsingen ein.

Mehr Infos

Fr 10.03.17, 19.30 - 20.45 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, "Yoga und Klang", Wackersdorfer Str. 36a, 92421 Schwandorf

MBSR - durch Achtsamkeit Stress bewältigen

Schnupper- und Informationsabend zum 8-Wochen-Kurs

Sie interessieren sich für Übungen der Achtsamkeit und wollen sie ausprobieren? Sie möchten wissen, wie Achtsamkeitsübungen wirken und mittelfristig Ihr Stressempfinden verändern? Sie suchen nach einer Möglichkeit, in Ihrem hektischen Alltag innere Ruhe und Zugang zu sich selbst zu bewahren? Sie möchten leben statt gelebt zu werden? Dann informieren Sie sich am Schnupperabend über das Übungsprogramm achtsamkeitsbasierte Stressreduktion und probieren eine der Übungen unter Anleitung aus. Sie lernen die Kursleiterin und den Kursraum kennen. Der Abend ist eine Entscheidungshilfe für Sie, ob dieses Programm Ihnen ein Hilfe in Ihrem Alltag sein kann.

Mehr Infos

Sa 11.03.17

Zentrale Veranstaltungen

Transparente Moschee, Moderner Islam

7.30 Uhr Treffpunkt Regenburg Hbf 11.00 Uhr Fürhung durch die Moschee und das sozial-kulturelle Islamische Gemeindezentrum Mittagsgebet in der Moschee Mittagsbuffet 14.15 Uhr Fragen zum Islam 14.45 Uhr Gespräch "Zum christlich-islamischen Dialog in Bayern. Theologische Voraussetzungen und positive Ansätze zur Umsetzung 17.04 Abfahrt von Penzberg

Mehr Infos

Sa 11.03.17 - Sa 27.01.18

Zentrale Veranstaltungen, Bildungshaus Schloss Spindlhof, Spindlho

Philosophische Gesprächsführung mit Kindern

Gespräche achtsam moderrieren Zertifizierte vierteilige Weiterbildungsreihe

Die vierteilige Weiterbildungsreihe vermittelt Theorie und Praxis in philosophischer Gesprächsführung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Dabei lernen Sie Gespräche auf einer anderen Ebene zu führen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Ein wesentlicher Bestandteil ist das miteinander Ausprobieren. Dadurch bekommen Sie Sicherheit in der praktischen Umsetzung der philosophischen Gesprächsführung. Termine: Block 1: 11.-12.03.2017 - Wer bin ich? Identität und Menschliches Block: 2: 19.-20.05.2017 - Ich und die Anderen. Empathie und Zwischenmenschliches Block: 3: 23.-24.09.2017 - Was ist die Welt? Natürliches und Unbegreifliches Bock 4: 26.-27.01.2018 - Was ist wertvoll? Werte und das gute Leben Weitere Inromationen finden Sie auf der Web-Seite: http://www.keb-regensburg.de/staendige-projekte/beziehungen-gestalten/philosophieren/

Mehr Infos

Mi 15.03.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, VHS Schwandorf, Kirchengasse 1

"Nicht zum Aushalten"

Vom Zusammenleben mit pubertären Jugendlichen

Pubertät ist, wenn Eltern schwierig werden“. In der Tat setzt diese vieldiskutierte Lebensphase durchaus beiden Seiten des Kontinuums ordentlich zu: den manchmal hilflosen, häufig gekränkten und meist doch wohlwollenden Eltern genauso wie den um 180 Prozent veränderten, motzig-kotzigen und doch noch weisungsbedürftigen Jugendlichen. Konflikte und Reibungen haben sich in den frühen Kinderjahren, meist auf eine sehr körperliche Weise, durchaus auch schon stressig und auslaugend angefühlt. Diese können jetzt, wenn die Kinder „in die Jahre kommen“, plötzlich zum Zerreißen existentiell, in sehr persönlicher Weise schmerzhaft und als „nicht-mehr-aushaltbar“ erlebt werden. Was kann helfen, diese familiäre Schifffahrt in turbulenten Gewässern ohne größere Blessuren und Kratzer im Beziehungsgefüge zu überstehen, vielleicht sogar gestärkt daraus hervorzugehen? Der Versuch einer Navigationshilfe für pubertätsgeschädigte Eltern aus...

Mehr Infos

Sa 18.03.17, 9.00 - 12.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Schwandorf, Gemeindezentrum, Bahnhofstr. 1, 92421 Schwandorf

ABGESAGT - Vielfalt im Islam

In Deutschland leben mehr als 4 Mio Muslime aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, wobei die türkei-stämmigen MigrantInnen den bei weitem größten Anteil stellen. Wir sind seit vielen Jahren Nachbarn und beginnen uns zu fragen, ob die Religion uns trennt. Was sind "Sunniten" und "Schiiten", wer ist ein "Salafist" oder wie lebt ein "Sufi" seinen Glauben? Wie verändern muslimische Flüchtlinge aus dem Nahen und Mittleren Osten das Spektrum der muslimischen Ökumene, und was bedeutet dies für die Situation hier in Deutschland? Die/der ReferentIn stellt die religiöse Vielfalt des Islams aus historischer Perspektive dar und erläutert Chancen und Herausforderungen für das Zusammenleben in der Gegenwart. Das Seminar zielt v.a. darauf ab, Ehrenamtliche, die mit Flüchtlingen arbeiten, die meisten davon Muslime, in einige Grundzüge des Islam einzuführen, um auf diesem Hintergrund in mancher Beziehung die Menschen besser zu verstehen, mit...

Mehr Infos

Sa 18.03.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Von Eslarn bis Fuchsberg

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg

Treffpunkt dieser Etappe ist die Ortsmitte von Fuchsberg (Gemeinde 92552 Teunz). Von dort bringt uns ein Bus in den Grenzmarkt Eslarn. In Eslarn besuchen wir die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt aus dem 17. Jhd. Nach einer kurzen Kirchenführung und Pilgersegen beginnen wir den Fußmarsch. Immer ansteigend führt uns der Weg über Gaisheim zum schön gelegenen Ort Wildstein, wo uns mittags ein Gasthaus gerne bewirtet. Auf dem 736 m hohen Wildensteinfinden sich die Ruinen einer Wehranlage aus dem 11. Jahrhundert. Wir wandern um den Wildenstein herum nach Kühried und über Burkhardsberg zur Jakobskirche bei Fuchsberg, dem Ziel der ersten Etappe.Das Kirchlein wurde im 18. Jh. Errichtet aufgrund eines Gelübdes. Der Stifter Graf Carl Clement von Taufkirchen zu Fuchsberg und seine Gemahlin Eleonora von Taufkirchen-Kreuth baten den Hl. Jakobus, ihren Sohn in den Türkenkriegen zu beschützen. Im nahe gelegenen Fuchsberg besteht nochmals die Möglichkeit...

Mehr Infos

So 19.03.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrzentrum Kreuzberg

"Erlaubt ist, was gefällt!"
Literaturkreis - Die Sonntagsdichter

Mehr Infos

Di 21.03.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Krankenhauskapelle St. Barbara, Steinberger Str. 24, Schwandorf

Das Leben verdichten gegen den Tod. Gebete-Gedichte-Geschichten

Eine klangvolle Autorenbegegnung mit Illustrationen

Wer Gefallen findet an einer behutsamen Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen rund um Tod und Trauer und der Frage "Was kommt danach", kommt an diesem Abend nicht nur ins Nachdenken, sondern entdeckt auch neue Sprachbilder, wie man versuchen kann, das Unsagbare ins Wort zu fassen. Die beiden Autoren, Pfr. Franz Reitinger und Pfr. Thomas Köppl, sowie der Illustrator Manfred Dirscherl werden von Babsi Christgau begleitet, einer Musikerin, die es versteht, mit zurückhaltender Musik die Texte nachklingen zu lassen.

Mehr Infos

Mi 22.03.17, 9.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Orthodoxe Synagoge und Liberal-Jüdische Stadtführung

Jüdisches Leben stand in der Geschichte Münchens fast immer unter politischer Spannung. Der Stadtrat räumte 1999 der othodoxe-jüdischen Gemeinde einen repräsentativen Platz in der Stadtmitte ein und im März 2007 konnte das Gemeindezentrum eröffnet werden. Die orthoodoxe Synagoge steht am St. Jakobsplatz in München in direkter Nachbarschaft zu Marienplatz und Viktualienmarkt und nennt sich Ohle Jakob, das Zelt Jakobs. Gemeinsam mit dem Gemeindezentrum und dem Jüdischen Museum bildet der moderne Gebäudekomplex einen prominenten Identifikationsort für die orthodoxen Juden Münchens. Auf einem anschließenden Spaziergang durch die Innenstadt rückt das liberale Judentum ins Bewußtsein. James Cohen führt uns zu wichtigen Orten im jüdischen München und erklärt nebenbei die Unterschiede zwischen liberalem, konservativem und orthodoxem Judentum. 9.30 Uhr Treffpunkt in Regensburg Hbf 11.45 Uhr Treffpunkt am Jüdischen Gemeindezentrum, St....

Mehr Infos

Do 23.03.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Von Eslarn bis Fuchsberg

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg

Treffpunkt dieser Etappe ist die Ortsmitte von Fuchsberg (Gemeinde 92552 Teunz). Von dort bringt uns ein Bus in den Grenzmarkt Eslarn. In Eslarn besuchen wir die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt aus dem 17. Jhd. Nach einer kurzen Kirchenführung und Pilgersegen beginnen wir den Fußmarsch. Immer ansteigend führt uns der Weg über Gaisheim zum schön gelegenen Ort Wildstein, wo uns mittags ein Gasthaus gerne bewirtet. Auf dem 736 m hohen Wildensteinfinden sich die Ruinen einer Wehranlage aus dem 11. Jahrhundert. Wir wandern um den Wildenstein herum nach Kühried und über Burkhardsberg zur Jakobskirche bei Fuchsberg, dem Ziel der ersten Etappe.Das Kirchlein wurde im 18. Jh. Errichtet aufgrund eines Gelübdes. Der Stifter Graf Carl Clement von Taufkirchen zu Fuchsberg und seine Gemahlin Eleonora von Taufkirchen-Kreuth baten den Hl. Jakobus, ihren Sohn in den Türkenkriegen zu beschützen. Im nahe gelegenen Fuchsberg besteht nochmals die Möglichkeit...

Mehr Infos

Fr 24.03.17, 14.00 - 16.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Naturfriedhof Schlosswald bei Nittenau

Der Naturfriedhof Schlosswald im Regental bei Nittenau

Das Regental in der Gemeinde Nittenau liegt im Naturpark Oberer Bayerischer Wald. In dieser Landschaft wurde der Naturfriedhof "Schlosswald" angelegt. Gut vier Kilometer westlich von der Stadt Nittenau entfernt, in der Gemarkung Stefling liegt er auf dem "Birkenberg". Der Lauf der Jahreszeiten, das wechselvolle Farbspiel und der natürliche Wandel -  all das erinnern die Besucher an die Zyklen des Lebens. Grundsätzlich ist der Naturfriedhof offen für alle Religionen. Christliche Beisetzungen mit geistlichem Beistand sind im Naturfriedhof ausdrücklich erwünscht und die Kirchen sind eingeladen, die Beisetzungen aktiv und liturgisch zu gestalten. Die Führung bietet natürlich die Möglichkeit, mit Herrn Kölbl von der Friedhofsverwaltung ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

Mehr Infos

Mi 29.03.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Burglengenfeld, Grundschule

KörperWunderWerkstatt für Mädchen und Jungen der 4. Jahrgangsstufe

Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihre Selbstwertgefühl. Sich als Mann oder Frau zu bejahen und die körperlichen Veränderungen in der Pubertät in positiver Weise zu erleben, ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe. Dabei möchten wir ihr Kind mit dem sog. MFM-Programm unterstützen. In geschlechtsgetrennten Workshops erfahren die Mädchen und Jungen kindgerecht und ohne das Gefühl von Peinlichkeit was sich in der Pubertät verändert. Auf anschauliche Art und Weise lernen die Schüler/innen die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane kennen und erfahren behutsam wie ein neues Leben entsteht. Durch die Art der Darstellung spüren Kinder, wie kostbar und wertvoll der Körper von Mädchen und Jungen ist. Da Eltern s ind erste Ansprechpartner Ihres Kindes. Daher laden wir Sie sehr herzlich zu einem Informationsabend an unsere Grundschule ein, bei dem Ihnen die Referentin...

Mehr Infos

So 02.04.17, 14.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Pfreimd

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Pfreimd

Wer die Pfreimder Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" zum ersten Mal betritt, ist überrascht vom Reichtum und der hohen Qualität ihrer Ausstattung. Der Wessobrunner Baumeister Johann Schmuzer schuf sie 1685 als barocke Schloßkirche im Auftrag von Herzog Maximilian Philipp und integrierte in gekonnter Weise die Grablege der Landgrafen von Leuchtenberg. Schmuzers erstes Hauptwerk ist die einzige Kirche, in der die gesamte von ihm stuckierte Innenausstattung die Jahrhunderte überdauert hat und noch erhalten ist. Barocke Kirchen sind ein Gesamtkunstwerk. Dazu tragen auch die zwanzig vom Hofmaler Jacob Potmar geschaffenen Gemälde bei. Sie sind die einzigen Farbtupfer in der ansonsten ganz in weiß gehaltenen Kirche. Eine Besonderheit stellt auch der Baldachin-Hochaltar dar, geschaffen nach dem Vorbild im Petersdom in Rom. Im Barock versuchten die Künstler dem Menschen schon auf Erden einen Blick in den Himmel zu gewähren. Wie dies auch den...

Mehr Infos

Sa 08.04.17, 14.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

10 Jahre "Ausblicke - Einblicke" - Naturkundlich-meditative Wanderung

auf den Kulm bei Nabburg... ... mit kleinem Umtrunk zum 10jährigen Jubiläum

Wunderbare Ausblicke mit naturkundlichen, historischen, geologischen Erklärungen, sinngebenden Einblicke mit meditativen Texten, Gedanken und Musik. Die naturkundlich-meditativen Wanderungen "Ausblicke- Einblicke" der katholischen Erwachsenenbildung und des Evangelischen Bildungswerkes feiern 10 Jahre Jubiläum! Die geführte Jubiläumswanderung geht auf den Kulm-Aussichtsturm bei Windpaissing westlich von Nabburg. Wir beginnen mit einem kleinen Umtrunk im Gasthaus "Zum Kulm", um auf das 10jährige anzustoßen, gehen dann den kurzen Weg hinauf zum Aussichtsturm auf dem Kulm und auf einem kleinen Rundweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Mehr Infos

Mi 12.04.17

Zentrale Veranstaltungen

Jüdisches Museum Franken und Stadtführung

Die jüdische Bürgerschaft fand in Fürth ab dem 16. Jahrhundert so freihietliche Lebensbedingungen wie in kaum einer anderen Stadt. Bereits 1607 wurde der alte jüdische Friedhof angelegt und der erste Rabbiner berufen. Zehn Jahre später konnte die erste Synagoge eingeweiht werden. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts gründeten die Fürther Juden eine Talmudhochschule. All dies erfuhr einen schmerzvollen, abrupten Abbruch in der NS-Zeit. Ein wichtiges Ziel heutiger Fürther Stadtpolitik ist es, an die Epoche des friedlichen Zusammenlebens von Juden und Christen anzuknüpfen und dafür zu sorgen, dass Wissen um das Leid, das die Menschen jüdischen Glaubens erleiden, nicht in Vergesenheit gerät. 9.00 Uhr, Treffpunkt Regensburg Hbf 11.00 Stadtführung Teil 1 14.00 Uhr Führung in Jüdischen Museum Franken mit historischer Mikwe und Laubhütte 16.15 Uhr Stadtführung Teil 2 17.11 Uhr Rückfahrt

Mehr Infos

Di 25.04.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim St. Barbara, Kolpingstraße 2, 92439 Bodenwöhr (direkt hinter dem Rathaus, Schwandorfer Str. 20)

Vom Leben, Tod und Neubeginn

Märchen als Wegbegleiter in Sterbe- und Trauerzeiten

Die uralten Wahrheiten und tiefen Weisheiten der Märchen erzählen von Schicksalen, von Lebenserfahrungen der Menschen. Freude und Glück werden ebenso thematisiert wie Unglück, Not und Leid. All dies erfahren wir auch in unserem Dasein. Auch über den Tod berichten uns die uralten Geschichten. Doch würden wir das Sterben und den Tod gerne aus unserem Leben ausklammern. Wir wollen nichts mit ihnen zu tun haben, schieben die Gedanken daran weit weg, zu sehr sind beide Aspekte mit Angst verbunden, mit Schmerz und Trauer. Und dennoch kommen wir nicht um den Tod herum, er gehört zum Leben. Was sagen uns die Märchen zu Sterben, Tod und Trauer? Wie können sie uns auf diesem Weg Begleiter sein? Warum können sie für uns hilfreich sein? Märchen sprechen in Bildern zu uns, erzählen von Tod, Wandlung und Neubeginn. Vom Werden und Vergehen. Märchen sind Trostspender, Mutmachgeschichten. Ihre heilsamen Elemente können uns in diesen schmerzvollen...

Mehr Infos

Mi 26.04.17, 9.00 Uhr - Mi 21.06.17, .17 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Bildungshaus Schloss Spindlhof, Spindlho

"Den Kranken be-suchen" - Grundkurs 2017

26. April 2017: Wahrnehmen: Gesellschaftlicher Kontext-Ich-Kranker 31. Mai 2017: Handeln: Kontaktaufnahme und -gestaltung 21. Juni 2017: Deuten: Umgang mit Leiderfahrung aus christlicher Sicht

Mehr Infos

Do 27.04.17, 19.45 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim Eustachius Kugler, Nittenau

Evangelisch - Katholisch?!

Mehr Infos

Do 27.04.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Von Teunz nach Willhof

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg

Wir treffen uns in Altendorf, dem Ziel unserer Wanderung. Von dort fahren wir mit dem Bus nach Teunz. Nach einem kurzen Pilgersegen und Kirchenführung in der Pfarrkirche St. Lambert in Teunz. machen wir uns auf den Weg vorbei am Hochwassermarterl mitten in der Murach, das an das verheerende Hochwasser von 1760 erinnert. Der Pilgerweg führt weiter über Voggendorf nach Rottendorf mit einem herrlichen Ausblick über das Murachtal. Dann geht es steil hinauf nach Enzelsberg. Der Jakobsweg führt nun durch das idyllische Katzbachtal an Guteneck vorbei. Im 13. Jahrhundert stand hier eine gotische Burganlage. Später wurde an der Stelle ein Schloss errichtet, das sich im Besitz der Herren von Murach befand. 1822 vernichtete ein Brand die Gebäude und wurde dann nach und nach wieder aufgebaut. Der Weg führt uns weiter bergauf. Der Anstieg wird mit einem herrlichen Blick über das Katzbachtal belohnt. Dann erreichen wir nach wenigen Kilometern die St....

Mehr Infos

Fr 28.04.17, 9.00 Uhr - Fr 23.06.17, 11.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, "Yoga und Klang", Wackersdorfer Str. 36a, 92421 Schwandorf

MBSR - durch Achtsamkeit Stress bewältigen

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR - mindfulness bases stress reduction) ist ein Übungsprogramm, das von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn 1979 in den USA entwickelt wurde und seit vielen Jahren auch in Deutschland in Gesundheitseinrichtungen und zunehmend auch in Unternehmen unterrichtet wird. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von MBSR - effektive Bewältigung von Stress - Verbesserung von körperlichen und psychischen Symptomen - gesteigerte kognitive Leistungsfähigkeit - wirksame Burn-Out Prophylaxe - mehr Entspannung, Gelassenheit und Vitaltität Inhalte eines MBSR-Kurses sind - einfache Körperübungen - Geh- und Sitzmeditation - Schulung der Wahrnehmung von Körper, Gedanken und Emotionen - Impulsvorträge des Kursleiters - Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen - tägliche eigene Achtsamkeitsübungspraxis zu Hause (ca. 45 Minuten) Der Kurs beinhaltet - 8 Termine a 2,5 Stunden in einer kleinen...

Mehr Infos

Sa 29.04.17, 9.30 - 13.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf, Hauptstr.15, 92442 Wackersdorf

Hintergründe der Fluchtbewegung - Warum so Viele gehen

Die Situation in den Hauptherkunftsländern der Asylbeweber

Über eine Million Menschen kamen in 2015 und 2016 als (Kriegs)Flüchtlinge nach Deutschland und sorgten hierzulande für eine anhaltende politische Debatte. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der Lage in den Herkunftsländern vor Ort und versucht zu erklären und darzulegen, warum so viele Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Als Beispielsländer befasst sich der Publizist Bernd Wohlgut mit Afghanistan, Äthiopien und den irakischen Kurdistan. Die Kriegssituation in Afghanistan ist nur ein Grund, in Deutschland aber meist der einzig genannte. Die Korruption, das Agieren der Warlords als Politiker und die schwache wirtschaftliche Lage bleiben meist ungenannt. In Irakisch-Kurdistan wütete der IS und zwang hunderttausende Menschen zur Flucht. Der Referent stellt dieses multi-ethische und multi-religiöse Land vor. Äthiopien hätte allein für den Tourismus sehr viel zu bieten, ist heute aber eher ein Beispiel für Lebensmittelunsicherheit,...

Mehr Infos

Di 02.05.17, 19.30 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, ehem. Spitalkirche, Schwandorf, Spitalgarten 1

"Leben mit Gott im Alltag"
Schule und Islam

Eine Religionslehrerin für Islam-Unterricht in Schwandorf erzählt

Hülya Ertürk wird kurz den Islam vorstellen und danach über die Themen Islam-Unterricht, Umgang mit den muslimischen Schülern und alltägliches muslimisches Leben sprechen. Musikalische Umrahmung: Veronika Miller-Wabra, Harfinistin aus Neunburg v. Wald

Mehr Infos

Mi 03.05.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Freifläche vor Kirche und Museum bzw. bei schlechtem Wetter im benachbarten Pfarrsaal Eustachius Kugler

Eröffnung der Sonderausstellung im Stadtmuseum
"mit der Kirche im Dorf"

musikalische Gestaltung durch die Chöre der Pfarrei Nittenau

Mehr Infos

So 07.05.17, 13.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

StadtMuseumsKirchenführung mit Carolin Schmuck M.A.

Treffpunkt: Storchenturm Die Ausstellung „… mit der Kirche im Dorf …“ spricht manche Aspekte an, die sich in einem Gang durch Stadt und Kirche wiederfinden lassen, etwa die Lage des alten Friedhofs rund um die Kirche, die Prozession zur Nepomukstatue auf der Brücke, die noch im 19. Jahrhundert abgehalten wurde oder auch der Blick in die „alte Kirche“ mit den Veränderungen der letzten 200 Jahre.

Mehr Infos

Di 09.05.17, 19.30 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, ehem. Spitalkirche, Schwandorf, Spitalgarten 1

"Leben mit Gott im Alltag"
Eine Welt, in der jeder willkommen ist!

David Neufeld ist Verleger aus Leidenschaft. Noch größer ist seine Begeisterung für eine Welt, in der jeder willkommen ist. Dass Menschen mit Handicap nicht nur dazugehören, sondern uns etwas zu sagen und zu geben haben, ist seine tiefe Überzeugung und ganz konkrete Erfahrung - und spiegelt sich auch im Programm des von ihm gegründeten Neufeld Verlages wieder. Dass er selbst erlebt, bei Gott "mit Haut und Haaren" willkommen zu sein, ist für ihn ein großes Glück. Musikalische Umrahmung: "Die Quertreiber" von den Naabwerkstätten Schwandorf.

Mehr Infos

Sa 13.05.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Kastl nach Sindlbach

Ausgehend vom inzwischen stillgelegten Bahnhof in Kastl führt der Jakobusweg zuerst hügelaufwärts die erste Strecke auf dem alten Pilgerpfad zur Wallfahrtskirche auf dem Habsberg. Vorbei an einer alten Grottenkapelle lädt die abwechslungsreiche Strecke immer wieder zu herrlichen Ausblicken ein. Nach Nattershofen verläuft der Weg im Wald hinauf zum Dietrichstein, wo einst der Bergfried der Schweppermannsburg stand. Eine kleine Waldkapelle lädt zur Rast ein. Aus dem Wald kommend grüßt bereits Trautmannshofen. Die Ursprünge der Kirche sind schon 1382 datiert. Berühmt wurde sie jedoch als Wallfahrtskirche während der Hussiteneinfälle zu Beginn des 15. Jhd. (1432). Ab 1686 gestaltete die berühmte Baumeisterfamilie Dientzenhofer (Leonhard, Georg und Wolfgang) den Prachtbau. Nach einem schnurgeraden Feldweg führt der Jakobusweg mit einigen Kurven und Abzweigungen durch den Gravenbucher Forst. Vorbei an zwei interessanten Bildstöcken, dem...

Mehr Infos

Di 16.05.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim Stulln, Kirchstr. 13, 92551 Stulln

Pfarrgemeinderäte - gemeinsam Kirche sein und mitgestalten

Die PGR-Wahl 2018 steht vor der Tür

Der Abend richtet sich vor allem an Pfarrgemeinderätinnen und -räte und solche, die es werden wollen. Neben Ideen und Impulsen für die Arbeit im Pfarrgemeinderat werden die Aufgaben des Pfarrgemeinderats neu buchstabiert. Die Stärkung und Wertschätzung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnnen und -arbeitern ist dabei ein wichtiges Thema für die Zukunft des Gremiums. Ebenso sind die Hauptamtlichen in den Pfarreien des Dekanates Nabburg eingeladen. Natürlich können sich auch alle an der Arbeit eines Pfarrgemeinderates Interessierten informieren. Der Referent Manfred Fürnrohr ist als Geschäftsführer der Diözesanen Räte des Bistums der ideale Gesprächspartner für Fragen rund um PGR-Arbeit und die PGR-Wahl 2018.

Mehr Infos

So 21.05.17

Zentrale Veranstaltungen, Nittenau, Stadtmuseum

" ... mit der Kirche im Dorf ..." Internationaler Museumstag

Thema "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!"

Mehr Infos

Di 23.05.17, 19.30 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, ehem. Spitalkirche, Schwandorf, Spitalgarten 1

"Leben mit Gott im Alltag"
"Arbeit - mehr als nur ein Job!"

Eine Arbeit zu haben bedeutet eine sichere Existenzgrundlage. Aber ist das alles? Macht Arbeit nicht noch mehr aus als nur einen Job? Offensichtlich wird das, wenn Menschen ihre Arbeit verlieren. Joachim Ossmann berichtet aus seiner beruflichen Erfahrungswelt über Arbeit als Kraftquelle und Lebenssinn. Musikalische Umrahmung: Münsterchor der Pfarrei Kreuzberg, Schwandorf

Mehr Infos

Do 25.05.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Mitterauerbach bis Schwandorf

Wir treffen uns in Schwandorf. Von dort geht es mit dem Bus nach Mitterauerbach. Die sehenswerte Kirche "Unsere Liebe Frau" bildet den Ausgangspunkt der Pilgerwanderung. Die unterschiedlichen Epochen haben ihre Spuren an und in der Kirche hinterlassen. So finden sich romanische und gotische Teile sowie Altäre aus dem Rokoko. Wir folgen dem Jakobsweg bergauf nach Wundsheim. Dann geht es über Hohenirlach, Rauberweiherhaus und Holzhaus in das Charlottenhofer Weihergebiet, ein Naturschutzgebiet mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Endlich liegt Schwandorf mit der Stadtpfarrkirche St. Jakob vor uns, dem Ziel dieser Etappe. Schwandorf wird 1006 erstmals urkundlich erwähnt. Die Pfarrkirche St. Jakob wurde anfangs des 15. Jahrhunderts errichtet. Die Kirche wurde in den Jahrhunderten mehrmals umgebaut und umgestaltet. Mehrere Einkehrmöglichkeiten. Treffpunkt: Kirche, Mitterauerbach Strecke: ca. 20 km

Mehr Infos

Mo 05.06.17, 14.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrkirche St. Jakob, Nittenauer Str. 22, 93149 Fischbach

"mit der Kirche im Dorf ..." Institution und Frömmigkeit

Kirche entdecken - Pfarrkirche St. Jakob in Fischbach

Man nimmt allgemein an, dass der Bau der derzeitigen Pfarrkirche von Fischbach zusammen mit der Gruft in den Jahren 1725 und 1726 erfolgte. Als Bauherr gilt Georg Sig(is)mund Christoph Graf von Thürheim. Der Baumeister der Kirche ist ebenso wie des oder der ursprünglich verantwortlichen Künstler(s) nicht bekannt. Das Bild des Kirchenpatrons im Hauptalter ist signiert mit "J. Harzath". Aus einem Gerichtsprotokoll des Jahres 1729 erfahren wir, dass es in dieser Kirche doppelt so viele Plätze wie in der alten Kirche gab, da letztere nur halb so lang war. Die in lateinisch verfasste Konsekrationsurkunde bringt uns die Information, dass Godefridus episcopus Teutraniae am 15. Juli 1727 die Kirche und den Altar zu Ehren des hl. Jakobus des Größeren geweiht hat.

Mehr Infos

Sa 17.06.17, 20.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Burgkapelle Hof am Regen

Musik im Spanungsfeld der Konfessionen

Stefanie Heinrich, Violine, Tess Remy-Schuhmacher und Hermann Heinrich, Violoncello, Andreas Sagstetter, Cembalo

Mehr Infos

Di 20.06.17, 19.30 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, ehem. Spitalkirche, Schwandorf, Spitalgarten 1

"Leben mit Gott im Alltag"
Ethik, Recht und Politik

In meinem Vortrag beschäftige ich mich mit der Frage, ob und wie sich christliche Werte mit Recht und Politik in Einklang bringen lassen. Ich werde zu verdeutlichen suchen, dass es nicht unbedingt einen Widerspruch zwischen der Orientierung an ethischen und moralischen Grundsätzen und der Beachtung des Rechts, aber vor allem auch dem Handeln als politisch Verantwortlicher gibt. Im Gegenteil bin ich der Auffassung, dass für jeden, der politisch Verantwortung trägt, ein Handeln nach christlichen Werten wichtig ist. Dabei wird es auch Gegenstand des Vortrags sein, die Schwierigkeiten der praktischen Umsetzung darzulegen. Musikalische Umrahmung: Band "timeOut" aus Fensterbach

Mehr Infos

Di 20.06.17, 16.00 - 20.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf , Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

"Letzte Hilfe" - Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen

"Letzte Hilfe" - Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen Ein Kurs-Angebot zur Verbesserung der allgemeinen ambulanten Palliativversorgung durch Information und Befähigung von Bürgerinnen und Bürgern Erste Hilfe ist Pflicht und selbstverständlich in unserer Gesellschaft. Ein entsprechendes Basis-Wissen und Bewusstsein für die Begleitung am Lebensende, im Sterben und in der Trauer, gibt es noch nicht. Die meisten Menschen möchten zuhause sterben - und nicht im Krankenhaus. Wir müssen "Letzte Hilfe" lernen. Das Thema geht uns alle an. Letzte Hilfe Kurse vermitteln in vier Modulen Basis-Wissen und -Kompetenzen aus Hospiz- und Palliativarbeit für eine gute Sorge am Lebensende. Niemand soll nach dem Tod eines geliebten Menschen sagen müssen: Wenn ich nur das oder jenes gewusst hätte, hätte ich vieles anders gemacht. Modul 1 Sterben ist ein Teil des Lebens Modul 2 Vorsorgen und Entscheiden Modul 3 ...

Mehr Infos

Do 22.06.17, 14.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Stadtmuseum Nittenau

Museumscafe, Senioren im Museum

Führung und gemeinsames Kaffeetrinken in der Ausstellung

Mehr Infos

Do 22.06.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Schwandorf bis Ensdorf

Wir treffen uns in Ensdorf am Kloster. Von dort geht es mit Bus bzw. Taxi nach Schwandorf zur Jakobskirche, dem Ausgangspunkt der Pilgerwanderung. An der Naab treffen wir auf das Kloster Ettmannsdorf. Seit 1861 sind hier die Ordensfrauen von Guten Hirten ansässig. Das Kloster beherbergt heute eine Einrichtung der Kath. Jugendfürsorge. Weiter geht es nach Naabsiegenhofen mit der Kirche St. Salvator, die romanische Ursprünge hat. Nächstes Ziel ist Neukirchen. Von weitem schon ist die Pfarrkirche St. Martin zu sehen. Im 18. Jahrhundert wurde sie auf den Mauern eines mittelalterlichen Vorgängerbaus neu errichtet. Der Jakobsweg verläuft weiter über Scheckenberg, Siegenthan nach Ensdorf. Ziel ist das Kloster mit der Kirche St. Jakob. Die Ursprünge des Klosters liegen im 12. Jahrhundert. Nach der Aufhebung 1554 wurde es 1669 wieder besiedelt.1695 bis 1717 wurden Klostergebäude und Kirche neu errichtet. An der barocken Innenausstattung hat...

Mehr Infos

Sa 24.06.17, 10.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf , Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

ABGESAGT! Märchen & Tanz

Vom Sehnen und Suchen nach Glück

Die Sehnsucht nach Glück ist eines der Grundbedürfnisse der Menschen. Wenngleich auch jeder seine ganz eigene Vorstellung davon hat, was Glück ist, so möchten wir doch alle glücklich sein. Doch wie finden wir das Glück? Wann sind wir glücklich? Was können wir selbst dafür tun, um uns glücklich zu fühlen? Die Märchen zeigen uns mit ihren uralten Weisheiten Wege auf, wie das Leben gelingen kann, auch unter widrigsten Umständen. Sie sprechen unsere Seele an und dienen uns als Lebenshilfe. Das Märchen "Hans im Glück" wird uns an diesem Tag begleiten. Durch meditativen Tanz, Gesprächsaustausch, darstellenden und kreativen Elementen und Stille, wollen wir dem Gehörten nachspüren und Ausdruck verleihen, um so die heilende Kraft des Märchens mit in unseren Alltag zu nehmen.

Mehr Infos

Mi 28.06.17, 19.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Sparkasse Schwandorf

Zwischen Naab und Regen und anderswo - Heimat im Wandel

Autorengespräch der Sonntagsdichter mit musikalischer Umrahmung

Leiterin der Sonntagsdichter: Ingeborg Baier Musikalische Umrahmung: Duo Günter Schmid und Johannes Bauer Wunderbare Fotos und Bildbände zeugen vom stetigen Wandel der Städte und Dörfer, der Flußläufe, der gesamten Landschaft, dokumentieren schicksalhafte Veränderungen, aber auch Fortschritte in Kultur, Technik und Industrialisierung. Doch nicht nur das äußere Erscheinungsbild verändert sich, Menschen kommen und gehen, Generationen machen Geschichte, das Weltbild ändert sich, das Lebensgefühl. Menschen stehen mitten in diesem Wandel. Schon zwischen Geburt und Sterben liegen Welten, die einander nicht mehr gleichen. Unsere Lesung betrachtet in Gedichten und Erzählungen, was sich Erstaunliches rund um das Leben in der Heimat ereignet hat. Im Verlauf der Jahre kristallisiert sich vor allem ein Staunen, ein Sich-Wundern heraus. Man stelle sich vor, einer unserer Ahnen müsste sich in dem zurechtfinden, was für uns selbstverständlich ist!...

Mehr Infos

Sa 01.07.17, 10.00 - 16.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf , Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

Lachen ist gesund - heiter bis göttlich

Einführung in die Atemarbeit mit Anleitung von Übungen zur Körperwahrnehmung

"Lachen ist gesund!" Diese Volksweisheit wird durch den Ernst des Lebens immer wieder in den Hintergrund gedrängt. Höchste Zeit also, daß wir uns besinnen und den lachenden Engel kennen lernen. Übungen zur Körperwahrnehmung und Atemarbeit geben im Seminar einen persönlichen Erfahrungsraum. Sie lassen Spiritualität und Humor in uns lebendig werden und stärken somit unsere Gesundheit.

Mehr Infos

Sa 01.07.17, 14.00 - 15.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf,

Heilkräuter in der Stadt

Perspektivenwechsel vom Unkraut zum Heilkraut

An Wegrändern, in Hinterhöfen oder mitten durch den Asphalt treiben oft heilkräftige Pflanzen, die meist als Unkraut verkannt werden. Bei einer Führung durch die Stadt Schwandorf geht es um das Erkennen, wertschätzen und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Küche und Heilkunde. Dauer ca. 1,5 h. Claudia Ritter ist Heilpraktikerin, 1968 geboren und in der nördlichen Oberpfalz aufgewachsen. Ein intuitives Wissen um die Naturgesetze wurde nach der Geburt ihres ersten Kindes wieder geweckt. Seitdem beschäftigt sie sich mit großer Begeisterung mit Ernährung, naturheilkundlichen und spirituellen Themen, der Pflanzenwelt und deren Einfluss auf Körper, Geist und Seele. 2009 eröffnete sie eine Praxis in Weiden, 2017 hat sie sich in Schwandorf am Marktplatz 19 mit einer eigenen Naturheilpraxis niedergelassen. Sie ist Autorin mehrerer naturheilkundlicher Bücher und schreibt Fachbeiträge für verschiedene Zeitschriften. Mehr Informationen...

Mehr Infos

So 02.07.17, 16.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Fahrt zur Kreuzbergkirche, Schwandorf,

Mariä Heimsuchung war nach dem Stadtbrand 1779 der Termin einer Nittenauer Wallfahrt nach Schwandorf.

Mehr Infos

Freitag, 07.07.17 von 18.00 bis 21.00 Uhr Samstag, 08.07.17 von 13.00 bis 18.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf , Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

Digitale Fotografie

Anfänger

Der ideale Einstieg für alle, die gerne fotografieren und "einfach bessere Bilder" machen möchten. Technische Grundlagen werden zwar kurz erklärt, bilden aber nicht den Hauptteil des Kurses. Dieser liegt vielmehr bei der Bildgestaltung und den damit verbundenen Verbesserungspotential für Ihre Fotos. Uwe Walzenbach, passionierter Hobbyfotograf und erfahrener Kursleiter arbeitet mit einem speziellen Kurskonzept, das schnelle Erfolge für dieTeilnehmenden garantiert. Nach einem theoretischem Einstieg und einigen Experimenten im Schulungsraum geht es nach Draußen, um das Erlernte gleich mal in die Praxis umzusetzen. Mitzubringen: Kompakt- oder SLR-Kamera mit vollen Akkus und leerer Speicherkarte, Bedienungsanleitung der Kamera, evtl. Zubehör wie Gegenlichtblende, Filter, Blitz usw. Passende Kleidung für eine kurze Outdoor-Shooting-Tour. Weitere Infos zum Kurs und zum Referenten finden Sie unter www.einfachfoto.com.

Mehr Infos

Sa 08.07.17, 14.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim Bodenwöhr, Kolpingstraße 2, 92439 Bodenwöhr

Muschel, Drachen, Rad. Heilige und ihre Erkennungszeichen.

Werkstatt für Kirchenentdecker/innen

Jahresfortbildung für KirchenführerInnen und Interessierte Geplantes Programm: 13:45 Uhr Ankommen der Teilnehmer im Pfarrsaal / Begrüßung / Vorstellung des Ablaufs 14:00 Uhr Gemeinsamer Fußweg zur Kirche / Verortung / Kurze Kirchenführung mit wichtigsten Infos / Aktion Kursteilnehmer ca. 15:00-16:30 Uhr: im Pfarrrsaal Vortrag 16:30 Uhr Fragen / Abschlussbesprechung / Verabschiedung

Mehr Infos

Sa 08.07.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Von Ransbach bis Kastl

Inklusiver Jakobsweg

Wir treffen uns in Kastl. Von dort geht es mit dem Bus zur Hohenburger Pfarrkirche St. Jakob. Der Pilgerweg folgt dem Lauterachtal flussaufwärts an der Grenze zum Truppenübungsplatz Hohenburg entlang. Nach wenigen Kilometern erreichen wir Allersburg. Über dem Dorf thront die Wehrkirche St. Michael, deren Geschichte bis ins 9. Jhd. zurück reicht. Wir folgend der Jakobsmuschel dem Lauterachtal hinauf bis nach Ransbach. Die Ortschaft wurde 2007 beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Der Weg führt dann weiter nach Kastl mit der sehenswerten Klosterburg. Die Burganlage bestand bereits im 10. Jh. Die Gründung des Benediktinischen Reformklosters erfolgte 1098. Die ehemalige Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Peter gilt als eine der kunsthistorischen bedeutsamsten Kirche der Oberpfalz und als Meisterwerk der oberpfälzer Romanik. In der Kirche befinden sich viele Grablegen, unter anderem ist dort...

Mehr Infos

Mi 12.07.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Schwandorf bis Ensdorf

Wir treffen uns in Ensdorf am Kloster. Von dort geht es mit Bus bzw. Taxi nach Schwandorf zur Jakobskirche, dem Ausgangspunkt der Pilgerwanderung. An der Naab treffen wir auf das Kloster Ettmannsdorf. Seit 1861 sind hier die Ordensfrauen von Guten Hirten ansässig. Das Kloster beherbergt heute eine Einrichtung der Kath. Jugendfürsorge. Weiter geht es nach Naabsiegenhofen mit der Kirche St. Salvator, die romanische Ursprünge hat. Nächstes Ziel ist Neukirchen. Von weitem schon ist die Pfarrkirche St. Martin zu sehen. Im 18. Jahrhundert wurde sie auf den Mauern eines mittelalterlichen Vorgängerbaus neu errichtet. Der Jakobsweg verläuft weiter über Scheckenberg, Siegenthan nach Ensdorf. Ziel ist das Kloster mit der Kirche St. Jakob. Die Ursprünge des Klosters liegen im 12. Jahrhundert. Nach der Aufhebung 1554 wurde es 1669 wieder besiedelt.1695 bis 1717 wurden Klostergebäude und Kirche neu errichtet. An der barocken Innenausstattung hat...

Mehr Infos

Sa 15.07.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

ABGESAGT!
Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Mitterauerbach bis Schwandorf

Wir treffen uns in Schwandorf. Von dort geht es mit dem Bus nach Mitterauerbach. Die sehenswerte Kirche "Unsere Liebe Frau" bildet den Ausgangspunkt der Pilgerwanderung. Die unterschiedlichen Epochen haben ihre Spuren an und in der Kirche hinterlassen. So finden sich romanische und gotische Teile sowie Altäre aus dem Rokoko. Wir folgen dem Jakobsweg bergauf nach Wundsheim. Dann geht es über Hohenirlach, Rauberweiherhaus und Holzhaus in das Charlottenhofer Weihergebiet, ein Naturschutzgebiet mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Endlich liegt Schwandorf mit der Stadtpfarrkirche St. Jakob vor uns, dem Ziel dieser Etappe. Schwandorf wird 1006 erstmals urkundlich erwähnt. Die Pfarrkirche St. Jakob wurde anfangs des 15. Jahrhunderts errichtet. Die Kirche wurde in den Jahrhunderten mehrmals umgebaut und umgestaltet. Mehrere Einkehrmöglichkeiten. Strecke: ca. 20 km

Mehr Infos

So 23.07.17, 13.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Nittenau

StadtKirchenführung mit Carolin Schmuck M.A.

Treffpunkt Storchenturm Die Ausstellung „… mit der Kirche im Dorf …“ spricht manche Aspekte an, die sich in einem Gang durch Stadt und Kirche wiederfinden lassen, etwa die Lage des alten Friedhofs rund um die Kirche, die Prozession zur Nepomukstatue auf der Brücke, die noch im 19. Jahrhundert abgehalten wurde oder auch der Blick in die „alte Kirche“ mit den Veränderungen der letzten 200 Jahre. Diese Führung ist zur Vertiefung eines vorherigen Museumsbesuches gedacht, kann aber natürlich auch ohne Vorkenntnisse wahrgenommen werden.

Mehr Infos

Do 27.07.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Ensdorf nach Hohenburg

Wir treffen uns in Hohenburg bei der Pfarrkirche. Von dort geht es mit dem Bus zur Klosterkirche St. Jakob in Ensdorf., dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Nach einem steileren Anstieg entlang der Kreuzwegstationen treffen wir auf die Wallfahrtskirche am Eggenberg -Wallfahrtskirche, die St. Dionys und den 14 Nothelfern geweiht ist. Der Weg steigt zunächst an und fällt dann ab ins Taubenbachtal. Bei Spieshof führt der Weg vorbei an der Burgruine Rossstein. Dann geht es aufwärts nach Egelsheim und von dort über Alertshofen hinab ins Lauterachtal zur Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Stettkirchen.. Nach der Überlieferung geht die Gründung auf ein Gelübde Kaiser Otto II. zurück, der dies 976 nach der Schlacht gegen den Bayerischen Herzog Heinrich den Zänker geleistet hat. Auf einem Pfad oberhalb der Straße erreicht man in kurzer Zeit Hohenburg. Von weitem ist schon die Burgruine hoch über dem Ort zu sehen. Auf der Lauterachbrücke...

Mehr Infos

Do 24.08.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Hohenburg bis Kastl

Ausgangspunkt ist die Hohenburger Pfarrkirche St. Jakob. Der Pilgerweg folgt dem Lauterachtal flussaufwärts an der Grenze zum Truppenübungsplatz Hohenburg entlang. Nach wenigen Kilometern erreichen wir Allersburg. Über dem Dorf thront die Wehrkirche St. Michael, deren Geschichte bis ins 9. Jhd. zurück reicht. Wir folgend der Jakobsmuschel dem Lauterachtal hinauf bis nach Ransbach. Die Ortschaft wurde 2007 beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Der Weg führt dann weiter nach Kastl mit der sehenswerten Klosterburg. Die Burganlage bestand bereits im 10. Jh. Die Gründung des Benediktinischen Reformklosters erfolgte 1098. Die ehemalige Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Peter gilt als eine der kunsthistorischen bedeutsamsten Kirche der Oberpfalz und als Meisterwerk der oberpfälzer Romanik. In der Kirche befinden sich viele Grablegen, unter anderem ist dort die Tochter des Kaisers Ludwig des...

Mehr Infos

So 10.09.17, 15.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf, Kreuzberg, Kreuzberg 3, 92421 Schwandorf

Der Berg ruft – Das Marienmünster auf dem Kreuzberg

Kirchenführung

Besuchen Sie das Marienmünster auf dem Schwandorfer Kreuzberg! Bei dieser Führung besichtigen Sie nicht nur den einzigartigen Hochaltar, sondern auch die Schatzkammer und die Unterkirche. Als Abschluss können Sie die schöne Aussicht vom Kirchturm aus bewundern. Die Kreuzbergkirche wurde 1679 als Wallfahrtskirche zu Ehren „Unserer Lieben Frau vom Kreuzberg“ eingeweiht und im 2. Weltkrieg leider vollkommen zerstört. Nur das Gnadenbild, das heute über dem Hochaltar seinen Platz gefunden hat, ist unversehrt erhalten geblieben. Die Kirche wurde ab 1948 wieder aufgebaut und zählt zu den architektonischen Besonderheiten der Region. Einzigartig sind beispielsweise der imposante Hochaltar und auch die vielen Mosaikarbeiten und Malereien in zarten Pastelltönen. Nach der Besichtigung der Schatzkammer und der sehenswerten Unterkirche können die Besucher auf den Kirchturm steigen und die schöne Aussicht über Schwandorf genießen. Treffpunkt:...

Mehr Infos

So 17.09.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrzentrum Kreuzberg

"Erlaubt ist, was gefällt!"
Literaturkreis - Die Sonntagsdichter

Mehr Infos

Mo 18.09.17, 19.00 - 20.15 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf-Ettmannsdorf, Pfarrheim, St. Vitalis-Str. 16

Meditation - der Weg in die Stille

aus dem Alltag heraustreten, den Weg nach innen suchen, in sich hinein hören, Gott finden in der Mitte des Herzens

Die Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf e.V. bietet im Abstand von 4 Wochen die Möglichkeit der Meditation in der Gruppe an mit Aussprache und Übungen des schweigenden Sitzens. Dauer von 19.00 - ca. 20.15 Uhr. Bitte eine Decke mitbringen und bequeme Kleidung (z.B. Jogginganzug) tragen.

Mehr Infos

Do 21.09.17, 19.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackerdorf

Familienteam

Infoabend

Alle Mütter und Väter wünschen sich, liebevolle Eltern zu sein. Der Alltag zeigt allerdings, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Oft genügt eine Kleinigkeit und schon stehen Eltern und Kindern auf gegnerischen Seiten. Liebe und Geduld werden auf eine harte Probe gestellt. Das Elterntraining "Familienteam" möchte Eltern mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter Möglichkeiten aufzeigen, die Klippen des Alltags sicher zu umschiffen und die anspruchsvolle Aufgabe der Erziehung zur Zufriedenheit aller zu meistern. Der Kurs befasst sich mit folgenden Fragen: Wie kann ich mein Kind anerkennen und ermutigen? Wie kann ich mein Kind bei Problemen unterstützen? Wie schaffe und erhalte ich die gute Beziehung zu meinem Kind? Wie sorge ich gut für mich selbst? An den Kursabenden stehen neben Kurzvorträgen und dem Austausch der Teilnehmer vor allem die praktischen Übungen im Vordergrund. Kursgebühr incl. Buch "Familienteam - das...

Mehr Infos

Sa 23.09.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Von Sindlbach nach Feucht

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg

Die Etappe beginnt an der Kreuzigungsgruppe am Pendlerparkplatz der Autobahn. Zuerst geht es bergauf und bergab am Waldrand. Gnadenberg, dessen Tore man passiert, beeindruckt durch die Ruinen des 1426 gegründeten Birgittenklosters, des ersten in Bayern. Birgitta von Schweden (1303 – 1373) hat mit ihrem Mann ebenfalls eine Jakobswallfahrt unternommen. Der ehemalige Monumentalbau hatte, im Gegensatz zur üblichen Bauweise, seinen Altar im Westen und war das Zentrum für ein Doppelkloster. Nachdem er bereits im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, gehören die Ruinen heute dem bayerischen Staat. Nach der Unterquerung der Autobahn verläuft der Weg fast eben nach Rasch. Die evang.-luth. Pfarrkirche St. Michael thront erhöht über der Schwarzach. An Prackenfels vorbei erreicht man nach einem kurzen, wildromantischen Aufstieg die Burg Grünsberg, dessen Vorgängerbau in das 12. Jhd. reicht. Kurz danach lädt die kaskadenförmige Quellfassung der...

Mehr Infos

Do 28.09.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Kastl nach Sindlbach

Ausgehend vom inzwischen stillgelegten Bahnhof in Kastl führt der Jakobusweg zuerst hügelaufwärts die erste Strecke auf dem alten Pilgerpfad zur Wallfahrtskirche auf dem Habsberg. Vorbei an einer alten Grottenkapelle lädt die abwechslungsreiche Strecke immer wieder zu herrlichen Ausblicken ein. Nach Nattershofen verläuft der Weg im Wald hinauf zum Dietrichstein, wo einst der Bergfried der Schweppermannsburg stand. Eine kleine Waldkapelle lädt zur Rast ein. Aus dem Wald kommend grüßt bereits Trautmannshofen. Die Ursprünge der Kirche sind schon 1382 datiert. Berühmt wurde sie jedoch als Wallfahrtskirche während der Hussiteneinfälle zu Beginn des 15. Jhd. (1432). Ab 1686 gestaltete die berühmte Baumeisterfamilie Dientzenhofer (Leonhard, Georg und Wolfgang) den Prachtbau. Nach einem schnurgeraden Feldweg führt der Jakobusweg mit einigen Kurven und Abzweigungen durch den Gravenbucher Forst. Vorbei an zwei interessanten Bildstöcken, dem...

Mehr Infos

Fr 29.09.17, 16.15 Uhr - Fr 15.12.17, 17.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Grundschule Fronberg, Schulturnhalle

Ausgebucht: Gesund und fit mit Yoga - Einführungskurs

Yoga basiert auf einer Abfolge von harmonisch, ineinander übergehenden Haltungen, die die Muskulatur kräftigen und dehnen, Gelenksblockaden lösen und die Vitalität steigern. Meditation und Tiefenentspannung, womit wir die Stunde abschließen, bringen uns in Kontakt mit unserer Mitte und verhelfen so zu innerer Ausgeglichenheit. Referentin: Rita Greising, Stulln, Yoga-Ausbildung bei Body, Mind & Spirit in der Schweiz, Pilates-Trainerin Bitte Isomatte und bequeme Kleidung mitbringen!

Mehr Infos

Sa 30.09.17, 9.30 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Kloster Strahlfeld, am Jägerberg 2, 93426 Roding

Schöpfungstag 2017 - "Von Natur aus : arm. - Miteinander für das gemeinsame Haus Schöpfung"

Mehr Infos

Sa 30.09.17, 10.00 - 12.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, "Yoga und Klang", Wackersdorfer Str. 36a, 92421 Schwandorf

MBSR - durch Achtsamkeit Stress bewältigen

Achtsamkeit am Vormittag - Anleitung von Übungen

Der "Raum für Achtsamkeit" ist ein offenes Angebot für alle, die ihre Achtsamkeit vertiefen wollen. Es bietet ein Kennenlernen der Achtsamkeitspraxis durch angeleitete Übungen in Ruhe und in Bewegung. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bequeme Kleidung und dicke Socken sind hilfreich.

Mehr Infos

Sa 30.09.17, 8.30 - 17.15 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf, Sulzbach, Amberg, Rieden

Der Kirchenbauer Gustav Gsaenger

ABLAUF: 08:30 Treffpunkt Teilnehmer und Bus: Parkplatz "Festplatz", Angerweg 35, 92421 Schwandorf 08:45-09:30 Bustransfer zur Christuskirche SUL, Pfarrgasse 6, 92237 Sulzbach-Rosenberg 09:30-10:30 Kirchenführung Erlöserkirche SUL 10:30-11:00 Bustransfer zur Dreifaltigkeitskirche AM, Dreifaltigkeitsstr. 7, 92224 Amberg 11.00-12:00 Kirchenführung Dreifaltigkeitskirche AM 12:00-12:15 Fußweg zum Brauereigasthof Kummert, Raigeringer str. 11, 92224 Amberg 12.15-13:30 Gemeinsames Mittagessen im Gasthof Kummert 13:3013:45 Fußweg zur Erlöserkirche 13:45-14:30 Kirchenführung Erlöserkirche AM 14:30-15:00 Bustransfer zur Paul-Gerhardt-Kirche RIE, Paul-Gerhardt-Str. 6, 92286 Rieden 15:00-15:45 Kirchenführung Paul-Gerhardt-Kirche RIE 15:45-16:15 Bustransfer zur Erlöserkirche SAD, Bahnhofstr.1, 92421 Schwandorf 16:15-17:00 Kirchenführung Erlöserkirche SAD 17:00-17:15 Fußweg zum Parkplatz "Festplatz" 17:15 EXKURSIONSENDE

Mehr Infos

Do 05.10.17, 19.30 Uhr - Do 09.11.17, 22.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

Familienteam - das Miteinander stärken

Grundkurs

Alle Mütter und Väter wünschen sich, liebevolle Eltern zu sein. Der Alltag zeigt allerdings, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Oft genügt eine Kleinigkeit und schon stehen Eltern und Kindern auf gegnerischen Seiten. Liebe und Geduld werden auf eine harte Probe gestellt. Das Elterntraining "Familienteam" möchte Eltern mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter Möglichkeiten aufzeigen, die Klippen des Alltags sicher zu umschiffen und die anspruchsvolle Aufgabe der Erziehung zur Zufriedenheit aller zu meistern. Der Kurs befasst sich mit folgenden Fragen: Wie kann ich mein Kind anerkennen und ermutigen? Wie kann ich mein Kind bei Problemen unterstützen? Wie schaffe und erhalte ich die gute Beziehung zu meinem Kind? Wie sorge ich gut für mich selbst? An den Kursabenden stehen neben Kurzvorträgen und dem Austausch der Teilnehmer vor allem die praktischen Übungen im Vordergrund. Kursgebühr incl. Buch "Familienteam - das...

Mehr Infos

Do 05.10.17, 6.30 Uhr - So 08.10.17, 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Auf Luthers Spuren in Thüringen,Sachsen und Sachsen-Anhalt

Altenburg - Eisenleben - Mansfeld - Halle - Petersberg - Zeitz

2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500ten Mal. Bei unserer Studienfahrt können Sie historische Orte der Reformation in Sachsen und Sachsen-Anhalt erleben und bekommen einen Einblick in das Denken, die Spiritualität und die Theologie Martin Luthers. Neben dieser historischen Perspektive wollen wir aber auch über die Bedeutung der Reformation für den Glauben in der Gegenwart miteinander ins Gespräch kommen . Ausgangspunkt unserer Exkursionen wird unsere Unterkunft im Gästehaus des Cisterzienserinnenklosters Helfa bei Eisleben sein.

Mehr Infos

Do 05.10.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Evang-Luth. Gemeindezentrum, Bahnhofstraße 1, 92421 Schwandorf

"Was wissen Sie über Syrien?"

Syrisch-bayerischer Abend

Frau Wasan Albrmawe, aus Syrien stammend, wird uns an diesem Abend hautnah von ihrem Heimatland Syrien berichten. * Wo liegt Syrien? * Kultur und Landschaften Syriens * Wie war das Land vor dem Krieg? * Was passiert heutzutage dort? Danach sind Sie ganz herzlich eingeladen zu einem syrisch-bayerischen Bufett und zum Gespräch mit der Referentin.

Mehr Infos

Fr 06.10.17, 15.00 - 16.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Naturheilpraxis Claudia Ritter, Marktplatz 19, 92421 Schwandorf

Die Heilkraft der Natur im Herbst

Heilpflanzen zur Stärkung des Immunsystems wachsen das ganze Jahr über. Im Herbst bringt die heimische Natur nochmal stärkende Früchte und Kräuter hervor, die in der dunklen Jahreszeit die Abwehr schützen oder bei Krankheiten lindern. Die Heilpraktikerin Claudia Ritter zeigt und erklärt jene Kräuter, Früchte und Samen, die quasi direkt vor unserer Haustüre wachsen. Dauer: ca. 1,5 Std.

Mehr Infos

So 08.10.17, 15.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf, Kreuzberg, Kreuzberg 3, 92421 Schwandorf

Der Berg ruft – Das Marienmünster auf dem Kreuzberg

Kirchenführung

Besuchen Sie das Marienmünster auf dem Schwandorfer Kreuzberg! Bei dieser Führung besichtigen Sie nicht nur den einzigartigen Hochaltar, sondern auch die Schatzkammer und die Unterkirche. Als Abschluss können Sie die schöne Aussicht vom Kirchturm aus bewundern. Die Kreuzbergkirche wurde 1679 als Wallfahrtskirche zu Ehren „Unserer Lieben Frau vom Kreuzberg“ eingeweiht und im 2. Weltkrieg leider vollkommen zerstört. Nur das Gnadenbild, das heute über dem Hochaltar seinen Platz gefunden hat, ist unversehrt erhalten geblieben. Die Kirche wurde ab 1948 wieder aufgebaut und zählt zu den architektonischen Besonderheiten der Region. Einzigartig sind beispielsweise der imposante Hochaltar und auch die vielen Mosaikarbeiten und Malereien in zarten Pastelltönen. Nach der Besichtigung der Schatzkammer und der sehenswerten Unterkirche können die Besucher auf den Kirchturm steigen und die schöne Aussicht über Schwandorf genießen. Führungsdauer: ca. 1...

Mehr Infos

Mo 09.10.17, 14.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim St. Vitus Burglengenfeld, , 93133 Burglengenfeld

Gedichte mit Geschichte

Aus alltäglichen Erlebnissen und zwischenmenschlichen Begegnungen entstehen Gedichte und Geschichte aus dem Leben. Ob nachdenklich, lustig, sprituell - tiefsinnig, hintergründig oder auch mal mehr an der OBerfläche; jeder der Texte greift Themen des alltäglichen Miteinanders auf und spiegelt sie in lyrisch, mundartlicher Weise. Zu jedem Gedicht erzählt Lisa Stögbauer eine kleine Entstehungsgeschichte. Sie nimmt ihre Zuhörer mit auf ihre sehr persönliche Gedankenreise und gibt Anregungen für den Gebrauch ihrer Texte im Seniorenkreis.

Mehr Infos

10.10., 17.10.,24.10. 07.11., 14.11. und 21.11.2017

Zentrale Veranstaltungen, Mädchenrealschule Schwandorf

Computerkurs für Senioren - Einführungskurs für Anfänger

Kurze Einführung in das Betriebssystem Windows 7 Einführung in Word 2010 Schreiben und Versenden von Emails Umgang mit Internetsuchmaschinen Der Umgang mit der Computermaus wird vorausgesetzt.

Mehr Infos

Do 12.10.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Doktor-Eisenbarth-Schule, Martin-Luther-Straße 5 - 7, 92525 Oberviechtach

"Jetzt konzentrier dich endlich mal" -

Lernen und Konzentration bei Kindern

"Nun pass' aber mal auf!" - "Gestern hast du es doch noch gekonnt!" - "Mein Gott, jetzt konzentrier' dich doch endlich mal!" Jede Familie wünscht sich stressfreies Lernen, entspannte Hausaufgaben und einen einfachen Umgang mit den äußerlichen Stressfaktoren. Bei diesem Vortrag erfahren Sie viel Wissenswertes zu den Themen: Konzentration, Entspannung und Lernen sowie den engen Zusammenhang zwischen diesen drei Komponenten. Es werden vor allem Themen wie Motivation, Lernstrategien und Hausaufgabentipps besprochen.

Mehr Infos

Fr 13.10.17, 19.00 Uhr - Fr 27.10.17

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof, Regensburger Straße 20, 93142 Maxhütte-Haidhof

Glänzende Aussichten - Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen

40 Karikaturistinnen und Karikaturisten wagen humorvoll einen kritischen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Auf witzige, verblüffende und manchmal erschreckende Weise werden die Themen rund um Umwelt und Konsum aufgegriffen. Ob Klimawandel, Hunger, Menschenrechte oder Globalisierung, die 99 Karikaturen beleuchten alle Seiten unseres westlichen Lebensstils. Sie konfrontieren uns mit den Zusammenhängen zwischen Weltpolitik und unserem individuellen Verhalten. "Ein herzhaftes Lachen hilft oft mehr als der erhobene Zeigefinger, um etwas zu verändern", sagt Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel. "Indem die Karikaturen uns zum Lachen bringen, regen Sie zum Nachdenken an und fordern zum Handeln auf." Das Buch mit allen Karikaturen ist vor Ort für 5€ erhältlich.

Mehr Infos

Sa 14.10.17, 9.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf Kreuzberg, Pfarrzentrum, Kreuzberg 4, 92421 Schwandorf

Anregungen für die Ehevorbereitung / Eheseelsorge

Die katholische Ehe - ein Wellness-, Fitness- und Therapieweg ???!

Papst Franziskus wirbt in "AMORIS LAETITIA" für eine Intensivierung der entfernteren und direkten Ehevorbereitung und setzt dafür im dritten und sechsten Kapitel entsprechende Akzente. Unsere Fortbildungsveranstaltung versucht seine Ausführungen in erste Praxisvorschläge zu formen. Ich werden an diesem Tag konkrete Möglichkeiten vorstellen, wie diese Aussagen an junge Menschen (auch für Schüler, Traugespräche und Ansprachen geeignet) herangetragen werden könnten. Die Bausteine wurden bereits zehnmal bei Brautleutetagen erprobt und evaluiert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Fortbildung erhalten eine CD mit den Bildern und ca. 50 Seiten mit Arbeitsblättern/Übungen.

Mehr Infos

So 15.10.17, 7.30 - 18.40 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Buttenheim - Hirschaid

"Vom Levi-Strauß-Museum, Buttenheim nach Hirschaid"

Wanderung auf den Spuren Fränkischen Landjudentums

Mehr Infos

Mo 16.10.17, 18.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof, Regensburger Straße 20, 93142 Maxhütte-Haidhof

Die 7 Basisgüter für ein gutes Leben - weniger wäre zu wenig!

Oft hört man ja, dass "weniger mehr ist"; das ist zum einen wohl wahr, zum anderen aber ist "zu wenig" einfach wirklich zu wenig. Es lohnt sich darüber nachzudenken, welche Güter für gutes Leben gesichert sein müssen. Der Bildungsreferent Bernhard Suttner aus Windberg äußert sich zu dieser Frage in Anlehnung an des wichtige Buch "Wieviel ist genug?" von Robert und Edward Skidelsky. Die beiden Autoren fordern 7 Basisgüter für alle Menschen ein: Gesundheit, Sicherheit, Persönlichkeit, Respekt, Freundschaft, Harmonie mit der Natur und Muße. Im Vortrag werden diese 7 Güter interpretiert und zur Diskussion empfohlen.

Mehr Infos

Mi 18.10.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Schwandorf Kreuzberg, Pfarrzentrum, Kreuzberg 4, 92421 Schwandorf

Mitgliederversammlung der KEB im Landkreis Schwandorf e.V.

Mehr Infos

Fr 20.10.17, 15.00 - 16.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Kraftwerksgruppe Pfreimd, Seestraße 6, 92555 Trausnitz

Wasserkraft an der Pfreimd

Standort Kraftwerksgruppe Pfreimd - ENGIE Deutschland GmbH

Die Kraftwerksgruppe Pfreimd, am gleichnamigen Fluss, liegt eingebettet in die bewaldeten Hügelketten des Naturparks Oberpfälzer Wald. Über 13 Flusskilometer erstrecken sich drei Speicherseen und drei Kraftwerke an fünf Standorten. Die topografischen Gegebenheiten bieten ideale Voraussetzungen für die Nutzung der Wasserkraft zur regenerativen Stromerzeugung ebenso wie für die sehr effiziente Pumpspeicherung mit hohen Wirkungsgraden. Die zwei denkmalgeschützten Pumpspeicherkraftwerke Reisach und Tanzmühle liegen 60 Höhenmeter auseinander und nutzen als gemeinsames Oberbecken den Hochspeicher Rabenleite. Die dazugehörigen Unterbecken, Trausnitz- und Kainzmühlspeicher, stauen mittels Talsperren die Pfreimd auf. Die Laufwasserkraftwerke der Talsperren Kainzmühlsperre und Trausnitztalsperre nutzen den natürlichen Zufluss der Pfreimd für die Stromerzeugung. Die Anlagen an der Pfreimd erfüllen aber noch weitere elementare Funktionen für die...

Mehr Infos

Do 26.10.17, 8.30 - 18.25 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, München

Studienfahrt "MFI - Das Münchner Forum für Islam und südl. Bahnhofsviertel"

Mehr Infos

Do 26.10.17, 15.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

"Kleine Hilfen - große Wirkung" Wohnraumberatung im Alter

Wie kann der Wohnraum im Alter den Bedürfnissen der Bewohner angepasst werden? Oft kann man mit kleinen, selbst zu erledigenden Hilfen eine länger Nutzbarkeit der Wohnung erreichen. Anhand vieler Fotos zeigt die Referentin die Möglichkeiten einer gelungenen Wohnraumanpassung.

Mehr Infos

Do 26.10.17, 8.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen

Wir gehen den Oberpfälzer Jakobsweg von Sindlbach nach Feucht

Die Etappe beginnt an der Kreuzigungsgruppe am Pendlerparkplatz der Autobahn. Zuerst geht es bergauf und bergab am Waldrand. Gnadenberg, dessen Tore man passiert, beeindruckt durch die Ruinen des 1426 gegründeten Birgittenklosters, des ersten in Bayern. Birgitta von Schweden (1303 – 1373) hat mit ihrem Mann ebenfalls eine Jakobswallfahrt unternommen. Der ehemalige Monumentalbau hatte, im Gegensatz zur üblichen Bauweise, seinen Altar im Westen und war das Zentrum für ein Doppelkloster. Nachdem er bereits im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, gehören die Ruinen heute dem bayerischen Staat. Nach der Unterquerung der Autobahn verläuft der Weg fast eben nach Rasch. Die evang.-luth. Pfarrkirche St. Michael thront erhöht über der Schwarzach. An Prackenfels vorbei erreicht man nach einem kurzen, wildromantischen Aufstieg die Burg Grünsberg, dessen Vorgängerbau in das 12. Jhd. reicht. Kurz danach lädt die kaskadenförmige Quellfassung der...

Mehr Infos

Do 26.10.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof, Regensburger Str. 20, 93142 Maxhütte-Haidhof

Was der Faire Handel wirklich kann!

Rahmenprogramm zur Ausstellung: "Glänzende Aussichten" - Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen

Ein besseres Leben für viele der ärmsten Bauern und Arbeitern in südlichen Ländern - das verspricht das Fairtrade-Siegel. Laut Stiftung Warentest (Mai 2016) können die Verbraucher dem Siegel "besonders vertrauen". Nachhaltig mit großem Anteil an Bioqualität werden die Produkte garantiert ohne Kinderarbeit, ohne Zwangsarbeit und ohne Diskriminierung hergestellt - zu existenzsichernden Löhnen für Arbeiter und festen Mindestpreisen für Erzeuger während langfristigen Handelspartnerschaften - geprüft durch unabhängige Kontrollen. Am Beispiel "Fashion" (Baumwolle, Textilien, Mode) wird Elisabeth Krojer Fairtrade-Referentin, Fairtrade Deutschland) in ihrem Vortrag, bei dem auch ein kurzer Film gezeigt wird, zum einen die Korruption und Ausbeutung zeigen und zum anderen über die Chance und Kraft des Fairen Handelns berichten. Weltoffen, politisch, wirksam - Fairer Handel wirkt.

Mehr Infos

So 29.10.17, 15.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Tourismusbüro Schwandorf, Kirchengasse 1, 92421 Schwandorf

Die Beichte als Mutprobe - Reformation und Gegenreformation in Schwandorf

Neue Stadtführung anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Reformation"

500 Jahre Reformation – ein geeigneter Anlass, auf die wechselnden Konfessionen in der Geschichte der Stadt Schwandorf zurückzublicken. Im Rahmen dieser Führung erfahren die Teilnehmer von den Hintergründen der Reformation und der anschließenden Gegenreformation. Darüber hinaus besichtigen sie sowohl eine katholische als auch eine evangelische Kirche im Stadtzentrum. Dabei wird kurz auf die Geschichte der beiden Kirchen eingegangen; aber auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Glaubensrichtungen werden Schwerpunkte sein. Diese Führung entstand in kooperativer Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungswerk sowie der evangelischen Kirchengemeinde Schwandorf und der Pfarrgemeinde St. Jakob.

Mehr Infos

Sa 04.11.17, 9.30 - 16.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Bildungshaus Schloss Spindlhof, Spindlhofstr. 23, 93128 Regenstauf

Workshop Pressearbeit für Ehrenamtliche in den Pfarreien und Verbänden

- Übung an eigenen Texten - Um welche Texte geht es? - Gute Bilder für die Presse

Mehr Infos

Do 09.11.17, 15.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

Pflegeversicherung "Leistungen der Pflegekasse"

Durch das Pflegestärkungsgesetz gibt es bessere Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Ob höheres Pflegegeld, mehr Flexibilität bei ambulanter Betreuung oder der Anspruch für pflegende An-gehörige auf eine Pflegevertretung - die Neuerungen sind vielfältig. Der Referent gibt wertvolle Tipps und steht für persönliche Fragen rund um die Pflegeversicherung zur Verfügung.

Mehr Infos

Sa 11.11.17, 10.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, MehrGenerationenHaus Wackersdorf , Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

Märchen & Tanz

Vom Sehnen und Suchen nach Glück

Die Sehnsucht nach Glück ist eines der Grundbedürfnisse der Menschen. Wenngleich auch jeder seine ganz eigene Vorstellung davon hat, was Glück ist, so möchten wir doch alle glücklich sein. Doch wie finden wir das Glück? Wann sind wir glücklich? Was können wir selbst dafür tun, um uns glücklich zu fühlen? Die Märchen zeigen uns mit ihren uralten Weisheiten Wege auf, wie das Leben gelingen kann, auch unter widrigsten Umständen. Sie sprechen unsere Seele an und dienen uns als Lebenshilfe. Das Märchen "Hans im Glück" wird uns an diesem Tag begleiten. Durch meditativen Tanz, Gesprächsaustausch, darstellenden und kreativen Elementen und Stille, wollen wir dem Gehörten nachspüren und Ausdruck verleihen, um so die heilende Kraft des Märchens mit in unseren Alltag zu nehmen.

Mehr Infos

Di 14.11.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92441 Wackersdorf

Jungen im Aufwind. Was Jungen stark macht

Jungen gelten in der öffentlichen Diskussion immer noch allzu häufig als "Bildungsverlierer". Unser Schulsystem scheint eher für Mädchen, als für Jungen geschaffen zu sein. Wir leben in einer Gesellschaft, in der bestimmte Eigenschaften von Jungen weniger toleriert werden, als die von Mädchen. Dabei gibt es aus tiefenpsychologischer Sicht einige wesentliche Unterschiede in der Entwicklung von Jungen und Mädchen. Wenn wir diese Unterschiede kennen und akzeptieren, müssen Jungen keineswegs länger als "Verlierer" gelten. Viele, die als Eltern, Erzieher oder Lehrer mit Jungen umgehen, merken intuitiv, was unsere Jungen benötigen. Wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen und den Jungen ein entsprechendes Zuhause, Halt und Orientierung bieten, können die vermeintlichen Schwächen der Jungs in Stärken verwandelt werden. Was braucht es, Jungen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen? Wie finden Jungen zu einer gesunden männlichen...

Mehr Infos

Di 14.11.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Pfarrheim, Im Berg 20, 92431 Neunburg vorm Wald

Zerreißprobe Flucht?

Wie viele Flüchtlinge sollen und können wir aufnehmen? Und wie können wir sie erfolgreich integrieren?

Mehr Infos

Mi 15.11.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Haus des Gastes, Am Burghof 4, 93149 Nittenau

Kindliche Sexualität: "Körper, Liebe, Doktorspiele"

Kindliche Sexualität bis zum Grundschulalter (0-6 Jahre)"

Was ist kindliche Sexualität? Kindliche Sexualität hat nichts mit der Sexualität von Erwachsenen zu tun. Es bedeutet für das Kind schöne Gefühle zu erfahren. Kindliche Sexualität erfahren Babys und Kleinkinder mit allen Sinnen und mit der instinktiven und spontanen Lust auf körperliches Wohlgefühl. Bereits Neugeborene erfahren durch den Körperkontakt ein überlebenswichtiges Gefühl des Angenommen seins und Liebe. Kindliche Sexualität zeigt sich in vielfältigen Facetten, je nach dem Entwicklungsstand und Alter des Kindes. Warum benutzt mein Kind "schmutzige" Wörter? Warum trägt mein Sohn am liebsten Mädchenkleider? Wie benennen wir als Eltern die Geschlechtsorgane? Dieser Vortrag behandelt diese und andere Fragen und den Umgang mit der kindlichen Sexualität in den ersten 6 Lebensjahren als zentraler Baustein der kindlichen Entwicklung. Wir sprechen und diskutieren über Themen wie, Entwicklungsphasen, Akzeptanz der Grenzen und...

Mehr Infos

Do 16.11.17, 15.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

"Demenz - Der Mensch zwischen vergessen und erinnern"

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten ständig angestiegen. In diesem Zusammenhang zeigen auch die so genannten Demenzen als typische Alterserkrankungen eine deutliche Häufigkeitszunahme. Es wird auf die beiden häufigsten Demenzformen, die Alzheimer Demenz und die gefäßbedingte Demenz eingegangen. Die bestehenden Möglichkeiten der Früherkennung, die Unterschiede zwischen den beiden Demenzformen, der Verlauf und die aktuellen Behandlungsmöglich-keiten werden besprochen.

Mehr Infos

Fr 17.11.17, 8.30 - 19.10 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Augsburg

Jugendstil-Synagoge und neue Moritzkirche
Studienfahrt ins jüdisch-chritliche Augsburg

Mehr Infos

Do 23.11.17, 15.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackersdorf

"Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt - Depressionen im Alter"

Depressionen sind im höheren Lebensalter eine häufig auftretende Störung. Meist werden Depressionen nicht erkannt, da ihre Symptome sehr vielfältig sein können. Der Vortrag soll helfen, Depressionen im Alter zu erkennen und Wege der Behandlung aufzeigen.

Mehr Infos

Do 23.11.17, 9.30 - 12.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Kath. Pfarrheim Neunburg v. Wald, Im Berg 20, 92431 Neunburg v. Wald

Faszination Faszien

Was Faszien sind, wofür sie gut sind und wie man sie trainieren kann, das erläutert die Referentin in leicht verständlicher Theorie und mit anschaulicher Praxis. Besonders für älter werdende Menschen ist Fszien-Training wichtig, da durch einen Mangel an Bewegung die Faszien verkleben kännen. Im Praxisteil wird ein Grundprogramm vorgesteltt und es werden viele enfach umzusetztende Tipps gegeben, wie man Faszien-Trainig auch in der Gruppe anleiten und üben kann. Bitte bequeme Kleidung anziehen und evtlo. extra ein Paar dicke Socken mitbringen.

Mehr Infos

So 26.11.17, 8.30 - 17.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, München

Orthodoxe Synagoge und liberal-jüdische Stadtführung
Studienfahrt ins jüdische München

- Führung durch die Synagoge - Führung durch die Innenstadt zu wichtigen Punkten der jüdischen Geschichte Jüdisches Leben stand in der Geschichte Münchens fast immer unter politischer Spannung. Der Stadtrat räumte 1999 der orthodox-jüdischen Gemeinde einen repräsentativen Platz in der Stadtmitte ein und im März 2007 konnte das Gemeindezentrum eröffnet werden. Die orthodoxe Synagoge steht am St. Jakobsplatz in München, in direkter Nachbarschaft zu Marienplatz und Viktualienmarkt und nennt sich Ohel Jakob, das Zelt Jakobs. Gemeinsam mit dem Gemeindezentrum und dem Jüdischen Museum bildet der moderne Gebäudekomplex einen prominenten Identifikationsort für die orthodoxen Juden Münchens. Auf einem anschließenden Spaziergang durch die Innen-stadt rückt das liberale Judentum ins Bewusstsein. James Cohen führt uns zu wichtigen Orten im jüdischen München und erklärt nebenbei die Unterschiede zwischen liberalem, konservativem und orthodoxem...

Mehr Infos

Di 28.11.17, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstr. 15, 92442 Wackerdorf

Frauengram und Frauenkram - Frauenweisheiten für alle Frauen

Im Vortrag geht es um uns Frauen und unsere Beschwerden in den jungen Jahren bei der Periode, der Schwangerschaft, dem Mutter- und Managerinsein sowie dann um die wechselnden Jahre mit ihren Symptomen. Viele Tipps aus der Naturheilpraxis und der langjährigen Erfahrung der Heilpraktikerin und Autorin Susanne Flintsch.

Mehr Infos

Fr 01.12.17, 19.30 - 21.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, "Yoga und Klang", Wackersdorfer Str. 36a, 92421 Schwandorf

MBSR - durch Achtsamkeit Stress bewältigen

Schnupper- und Informationsabend zum 8-Wochen-Kurs

Sie interessieren sich für Übungen der Achtsamkeit und wollen sie ausprobieren? Sie möchten wissen, wie Achtsamkeitsübungen wirken und mittelfristig Ihr Stressempfinden verändern? Sie suchen nach einer Möglichkeit, in Ihrem hektischen Alltag innere Ruhe und Zugang zu sich selbst zu bewahren? Sie möchten leben statt gelebt zu werden? Dann informieren Sie sich am Schnupperabend über das Übungsprogramm achtsamkeitsbasierte Stressreduktion und probieren eine der Übungen unter Anleitung aus. Sie lernen die Kursleiterin und den Kursraum kennen. Der Abend ist eine Entscheidungshilfe für Sie, ob dieses Programm Ihnen ein Hilfe in Ihrem Alltag sein kann.

Mehr Infos

Sa 02.12.17, 19.30 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Spitalkirche Schwandorf

Weihnachtszeit: Konsum - Kripperl - Rentierromantik - oder doch mehr?

mit Geschichten und Gedichten der Sonntagsdichter: Leitung: Ingeborg Baier Musikalische Umrahmung: Günter Schmid und Johannes Bauer

Mehr Infos

Mo 15.01.18, 19.30 Uhr - Mo 12.03.18, 22.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, "Yoga und Klang", Wackersdorfer Str. 36a, 92421 Schwandorf

MBSR - durch Achtsamkeit Stress bewältigen

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR - mindfulness bases stress reduction) ist ein Übungsprogramm, das von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn 1979 in den USA entwickelt wurde und seit vielen Jahren auch in Deutschland in Gesundheitseinrichtungen und zunehmend auch in Unternehmen unterrichtet wird. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von MBSR - effektive Bewältigung von Stress - Verbesserung von körperlichen und psychischen Symptomen - gesteigerte kognitive Leistungsfähigkeit - wirksame Burn-Out Prophylaxe - mehr Entspannung, Gelassenheit und Vitaltität Inhalte eines MBSR-Kurses sind - einfache Körperübungen - Geh- und Sitzmeditation - Schulung der Wahrnehmung von Körper, Gedanken und Emotionen - Impulsvorträge des Kursleiters - Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen - tägliche eigene Achtsamkeitsübungspraxis zu Hause (ca. 45 Minuten) Der Kurs beinhaltet - 8 Termine a 2,5 Stunden in einer kleinen...

Mehr Infos

Do 25.01.18, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, wird noch bekanntgegeben

Nachrichtenübertragung und Instinktverhalten im Bienenstaat und anderswo

Die Kybernetik (selbsttätige Regelung), erklärt für Jedermann, anhand von Technik, Anatomie und Fauna

Was haben der Wunsch, abzunehmen und der Nahrungsnachschub im Bienenstock gemeinsam? Wie regelt sich eigentlich die Pupille im menschlichen Auge? Wie spannend und bestimmend die Kybernetik (selbsttätige Regelung) im Alltag sein kann, will uns Prof. Dr. Anton Braun aus Wenberg nahebringen. Dabei wird der emeritierte Ingenieur für Regelungstechnik der FH Regensburg auch vor Finanzproblemen und der Zimmertemperatur in unseren Häusern nicht Halt machen. Der Vortrag schlägt eine überraschende Brücke von der Fauna zur Technik der selbsttätigen Regelung, wie wir es bei Windkraftanlagen oder im Auto als ABS kennen.

Mehr Infos

Mi 31.01.18, 19.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Hans-Scholl-Grundschule, Im Naabtalpark 36, 93133 Burglengenfeld

Soziale Netzwerke - Communities

Communities wie Facebook, Instagram oder auch WhatsApp sind aus unserem und dem Leben unserer Kinder nicht mehr wegzudenken! Ebenso wie das un-überschaubare Onlinespiele-Angebot. Statt sich den neuen Medien zu verschließen müssen wir Erwachsenen lernen, den Kindern von Kindesbeinen an Medienkompetenz beizubringen. Seien es Berufsinformationen, Jobsuche, Nachhilfe oder andere wichtige Themen - das Internet bietet spannende und sinnvolle Hilfe an, aber auch Gefahren. Um unsere Kinder und Jugendlichen sinnvoll anzuleiten, müssen wir diese Gefahren (er-) kennen und meiden. Der Vortrag zeigt einige der größten Gefahren auf, gibt Tipps diese zu vermeiden und richtet das Augenmerk auf die Vorteile des Internets.

Mehr Infos

Mi 31.01.18, 14.00 - 17.00 Uhr

Zentrale Veranstaltungen, Kath. Parrheim Teublitz, , 93158 Teublitz

Fitness für die Gehirnzellen

Denk- und Bewegungsübungen für aktive Gruppenstunden

Mit neuen Ideen soll Ihr Fundus zur ganzheitlichen Aktivierung Ihrer Teilnehmer/-innen erweitert werden. Neben einer bunten Palette von spielerischen Bewegungsübungen (auch geeignet für bewegte Pausen in Ihren GT-Stunden) werden neue Übungen für das "Gehirntraining" Highlights Ihrer Seniorennachmittage darstellen

Mehr Infos

Uhrzeit noch offen; der Workshop dauert 4 Stunden

Zentrale Veranstaltungen, wird noch bekanntgegeben

Kreative Lebensreise - biographische Geschichten schreiben

Auf lockere und spielerische Art begeben wir uns auf Entdeckungsreise zu unseren eigenen Geschichten. Sie glauben, da gäbe es nichts Erzählenswertes? Sie werden staunen, wie schnell aus Ihren Erlebnissen spannende und unterhaltsame Erzählungen werden. Praktische Übungen helfen Ihnen dabei, wieder ins Erinnern zu kommen. Am Ende des Workshops werden Sie eine selbstgeschriebene Geschichte Ihr Eigen nennen.

Mehr Infos